Bericht über Sprachreise Raimund Waltenberg

1 Woche Englisch Intensiv Kurs auf Jersey im Oktober 2016

„I killed two birds with one stone“ , I could brush up my English and  I had fun – „Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen“,  das ist eines von vielen  Idiomen aus dem Sprachkurs, denn Lehrerin Nikki  liebt Redewendungen und hat uns Teilnehmer reichlich damit versorgt. Alles gut zu merken und in verschiedensten Lebenssituationen anwendbar, Klasse.Aber, der Reihe nach. Man weiß ja nicht so recht, was auf einen zukommt, wenn man als Erwachsener das erste Mal einen Sprachkurs mitmachen möchte und dann auch noch im Ausland.  Aber, Unsicherheiten, Planungslosigkeit oder gar Langeweile oder Ärgernisse kamen zu keinem Zeitpunkt auf. Im Gegenteil, alles war  von Martin Peters Sprachreisen bis ins Kleinste vorbereitet und mit reichlich Infos angeliefert. Auch das Drumherum auf der Kanal-Insel Jersey stimmte und die Sprachschule, weiß sich auf Vorbildung und Wünsche der Schüler einzustellen. Unterschiedliche Unterrichtseinheiten mit Gruppen von 3-8 Teilnehmern haben die Lerntage abwechslungsreich gemacht, wie auch die drei verschiedenen Lehrer, die nacheinander  im Tagesablauf  mit ihrer  individuelle Weise auf uns Sprachschüler eingingen. Zum Glück kam kein Leistungsdruck auf,  mehr oder weniger schlechte Erinnerungen an die eigene Schulzeit sollen sich ja nicht wiederholen. Hier lief der Unterricht  entspannt ab und ein wenig Hausaufgaben waren ein „kann“ Angebot und kein ‚muss‘. Die Mitschüler kamen bunt gemischt aus Deutschland, Schweiz, Frankreich und Brasilien. Das hat die Gesprächsrunden belebt und das „einhören“ in die verschiedene Akzente war für mich eine zusätzliche positive Erfahrung.
durell_zoo_frosch farnbaum_stauseewanderung jersey_garten_oktober jersey_st_aubin_01 jersey_st_aubin_02_small
jersey_st_aubin_04 jersey_st_aubin_05
An  einigen Nachmittagen gab es verkürzten Unterricht, weil  zum Kurs gehörende Aktivitäten auf dem Programm standen. Beispielsweise ein Zoobesuch. Der Bus stand bereit und per Sightseeing Trip ging es zu Jerseys Durrell Wildlife Conservation, Eintritt inklusive. Kein normaler Zoo, sondern mehr ein Arterhaltungsbetrieb für besonders bedrohte Spezies. Ein Deutscher ist hier seit  Jahren heimisch geworden. Matthias Götz leitet die Abteilung Reptilien und Amphibien. In Kooperation mit Stationen in der Karibik, auf Madagaskar und Mauritius werden Tiere und Erfahrungen zu deren Nachzucht ausgetauscht. Das geht von riesigen Landschildkröten bis zu kleinen, bunten Regenwaldfröschen. Wer sich interessiert, bekommt bereitwillig Auskünfte. Auch eine andere gemeinsame Aktion, eine Wanderung entlang eines großen Stausees mit Pflanzen aus aller Welt war spannend. Eine Stiftung hat das Ganze finanziert und die Bäume und andere Pflanzen aus Asiatischen, Amerikanischen, Kanadischen, Australischen etc. Biosphären wachsen im tropisch angehauchten Klima der Kanal-Inseln problemlos. Durch die günstige Lage im Golfstrom, entsteht ein äußerst mildes Klima. Auch während des Winters gedeihen auf Jersey Palmen, Kamelien und Drachenbäume.
Alles in allem, ein Rundumpaket zum Mitmachen und wohlfühlen.  Unterkunft klasse, Rahmenprogramm abwechslungsreich und es fehlte auch nicht ein  gemeinsames Abendessen zum Abschluss. Wieder daheim wurde inzwischen reichlich geschwärmt und Bekannte wurden hellhörig, wie angenehm Sprachen lernen oder verbessern doch sein kann. Das sollte Schule machen 😉

 

 

Mainz 26.10.2016, Raimund Waltenberg, ZDF

 

 

Herr Raimund Waltenberg hat an dieser Sprachreise teilgenommen;
> Sprachreise Jersey für Erwachsene

> Sprachreisen für Erwachsene und Schüler

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.