Meine Sprachreise nach Jersey 2015

Am 25.7.2015 flog ich von Stuttgart nach Jersey. Der Flug dauerte nur um die anderthalb Stunden, dann hatte ich die Insel erreicht. Als ich aus dem Flughafengebäude trat, begrüßte mich gleich meine Gastfamilie. Die Familie hatte zwei kleine Kinder im Alter von vier und einem Jahr. Ihr Haus lag nicht weit entfernt vom Flughafen, also kam ich schnell an mein Ziel. Das Haus war ein typisches englisches Haus. Es war nicht besonders groß, aber es war dort sehr sauber und die Zimmer waren mittelgroß. Ich schlief in einem schön eingerichteten Zimmer in einem Hochbett. Was mir besonders an der Familie gefallen hat, ist, dass sie sehr viel mit uns unternommen hat. Auch hat sie sehr viel mit uns geredet und ich konnte so erfahren, wie sich das Leben auf dieser Insel anfühlt. Das Essen bei ihnen war ganz lecker und ich wurde immer satt. Mein Lieblingsessen auf Jersey waren „Fish and Chips“. Am Montag , als die Schule losging, brachte uns ein Schulbus in meine Schule. In der Schule machten wir lustige Sachen wie z.B. ein Poster über eines der sieben Weltwunder, ein eigenes Brettspiel oder ein Quiz. Das interessanteste Thema in dem Sprachkurs war ein Bewerbungsgespräch auf Englisch. Meine beste Lehrerin war Octavia. Sie war sehr freundlich und wir haben lustige Aktionen bei ihr gemacht. Außerdem war sie auch oft bei den Ausflügen mit dabei. Wir durften in den Pausen auf einem Fußballplatz Fußball spielen. Das war mein Lieblingssport dort. Der komischste Moment in meinem Sprachkurs war, Kleider aus Plastiksäcken herzustellen. Am Nachmittag haben wir oft tolle Ausflüge unternommen. Der beste Ausflug für mich war, als wir eine alte englische Festung besichtigt haben. Zu den Ausflügen kamen immer Freizeitleiter mit. Die beste Freizeitleiterin war Filippa, denn sie hat viele Aktivitäten geplant und war sehr aufgeschlossen. Die vielen Aktivitäten mit meinen Freunden haben mir am meisten Spaß gemacht. Das schönste in meinem Ferienziel war, dass ich zwei nette italienische Jungen kennengelernt habe, die sehr gutes Englisch sprachen. Also konnten wir gut miteinander kommunizieren. Außerdem habe ich mich richtig gut mit ihnen verstanden. Mit meiner Gastfamilie bin ich auch einmal ins Kino oder an den Strand gegangen.  Die Rundtour über die ganze Insel hat besonders schöne Erinnerungen bei mir hinterlassen. Der netteste Einheimische war die Mutter aus der Gastfamilie. Sie hat sich immer um mein Wohlergehen gesorgt und mir viel von Jersey erzählt, so dass ich mich manchmal wie ein Bewohner der Insel gefühlt habe. Am 8.8.2015 musste ich dann wieder zurück nach Deutschland fliegen. Eigentlich hätte ich noch weiter auf dieser Insel bleiben wollen, aber irgendwann muss man ja wieder nach Hause. Ich bin mir sicher, dass mir diese Sprachreise gefallen hat und ich nun sicherer in der englischen Sprache bin. Ich kann mir gut vorstellen noch einmal eine Sprachreise mit Martin Peters zu planen und kann dieses Reiseziel nur weiterempfehlen.

Silvan Niklas Amann

Silvan hat an dieser Sprachreise teilgenommen: > Sprachreise Jersey für Schüler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.