Meine Sprachreise nach Jersey

Reisebericht Jersey

Wenn du nach Jersey fliegst, kann ich dir nur positive Sachen erzählen.

Ich fange mal ganz von vorne an. Am Flughafen in Deutschland habe ich 2 nette Mädels kennengelernt, die genauso wie ich in die Sprachschule in St. Aubin gegangen sind. Wir waren alle ziemlich aufgeregt, aber als wir dann auf Jersey mit dem Flieger gelandet sind, waren wir einfach nur von der kleinen Insel entzückt. Als mich dann der Vater und einer der beiden Söhne von der Gastfamilie vom Flughafen abgeholt haben, war ich wieder ziemlich nervös und aufgeregt. Die Aufregung ist dann aber verschwunden als ich den Rest der Familie kennengelernt habe. Sie waren einfach supernett!

Am Sonntag war dann der Chilltag, wir waren mit dem zuckersüßen Hund am Strand spazieren, der 2min vom Haus entfernt war. Zum Mittagessen gab es dann Pizza vorm Fernseher 😉. Die beiden kleinen Söhne waren superlieb, genauso wie die Gasteltern. In meinem Zimmer hat auch noch eine Französin geschlafen, mit der ich mich auch gut verstanden habe.

Als wir dann am nächsten Tag vom Schulbus abgeholt wurden, wie in den Amerikanischen High School Filmen 😉, war die Aufregung wieder da.

Bei der Einführung haben wir drei Mädels noch andere deutsche Jungen kennen gelernt. Ich wurde dann in eine Klasse mit mehreren anderen netten Franzosen und Deutschen zugeteilt. Direkt am ersten Tag hatten wir als Nachmittagsprogramm Pfeil und Bogen, welches auch am coolsten war.

In der restlichen Zeit war ich dann in einer Clique, die eindeutig auch die coolste war, haha. Wir waren nach der Schule immer noch unterwegs und am ersten Wochenende waren wir auf einem Felsen. Die Jungs sind sogar vom Felsen ins Wasser gesprungen. Wir Mädchen sind lieber vom Ufer ins Wasser gegangen und da es im Frühling noch nicht ganz so warm war, war das Wasser so kalt, dass man nach 10 min im Wasser nichts mehr gespürt hat. Es hat trotzdem riesigen Spaß gemacht. Am Samstagabend waren wir dann auch wieder auf dem Felsen grillen und haben nette Engländer in unserem Alter kennen gelernt. Am Sonntag habe ich den Tag mit der Gastfamilie verbracht, wir haben mit dem Hund gespielt, die Sonne genossen und uns sehr nett unterhalten.

Und abgesehen von den unvergesslichen Sonnenuntergängen und den Palmen, war der Unterricht natürlich auch voll in Ordnung, denn die Lehrer waren super locker drauf und der ein oder andere Lachflash war dann auch dabei.

Obwohl meine Gastmutter Veganerin war, gab es immer superleckeres – auch nicht veganes – Essen. Auch in meiner Lunchbox war immer etwas Leckeres drin.

Und, willst du auch so unvergessliche Wochen auf Jersey verbringen?

Ich sag dir schonmal im Voraus, zwei Wochen Schule in den Ferien ist nicht mal so schlimm, wie es sich vielleicht am Anfang anhört.

Lara hat an dieser Sprachreise teilgenommen:

Sprachreisen Jersey für Schüler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.