Reisebericht – Sprachreise York

Am Flughafen in Manchester wurden wir direkt von einer älteren Dame in Empfang genommen (wir waren 2 Jungen und 4 Mädchen im gleichen Flugzeug) und mit dem Transfer zu unseren Gastfamilien gebracht.
Mein Gastvater Peter Chaplin hat mir dann, nachdem ich mich eingerichtet hatte, den Weg zur Sprachschule gezeigt, damit ich diesen am nächsten Tag selber finden konnte. Am ersten Morgen und die ganze erste Woche sind dann ich und Vincent, mein chinesischer Mitbewohner, der ebenfalls bei meinem Gastvater gewohnt hat, mit dem öffentlichen Bus zur Sprachschule gefahren. In der Sprachschule wurden wir begrüßt und dann gab es eine Einführung in die Regeln der Sprachschule und im Anschluss einen Test, wie gut das Englisch aller Schüler jeweils war. Nach dem Unterricht und dem Mittagessen, das es auch in der Sprachschule gab, haben wir eine Schatzsuche in York gemacht. Diese hat meine Gruppe allerdings nicht komplett geschafft, allerdings waren wir besser als die anderen, die nur etwa 15 der 35 Fragen beantwortet hatten.
An den anderen Tagen gab es auch nachmittags Veranstaltungen, wie zum Beispiel den Besuch des National Railway Museum, den Besuch des Films „Murder on the Orient Express“ oder eine Umfrage in der Stadt zu einem bestimmten Thema, wie zum Beispiel zum Thema Vorurteile. Hierbei ist mir aufgefallen, dass die meisten Personen, die wir gefragt haben, freundlich reagiert haben. Zum Frühstück gab es bei meiner Gastfamilie die Auswahl zwischen 3 verschiedenen Sorten Müsli und abends warmes Essen. In den Unterrichtsstunden waren wir immer ungefähr 10 Schüler, sodass man eigentlich immer etwas zum Thema sagen konnte. Lustigerweise war bei jedem Lehrer mindestens eine Stunde lang das Thema Verbrechen dran. Mir persönlich haben alle Lehrer gut gefallen.
Am ersten Samstag meines 2-wöchigen Aufenthalts waren wir in Harwood House, einem alten Herrenhaus mit einem riesigem Garten ringsherum.
Am zweiten Samstag waren wir in Leeds und haben uns zuerst ein Kriegs-/Jagd-Museum angesehen und waren danach in der Stadt einkaufen. Am letzten Sonntag, dem Abreisetag, wurden wir dann bei unseren Gasteltern abgeholt und zurück zum Flughafen in Manchester gebracht, wo wir von der gleichen Frau, von der wir auch in Empfang genommen worden waren, zu unserem Eincheck-Schalter gebracht wurden.
Mir hat diese Sprachreise sehr gut gefallen und ich habe das Gefühl, dass sich mein Englisch verbessert hat.
Luke hat an dieser Sprachreise teilgenommen:
> Sprachreisen York – Schüler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.