Reisebericht zur Sprachreise Jersey

In der Zeit vom 20.04.2019 bis zum 27.04.2019 war ich auf Jersey wo ich von meiner Gastfamilie herzlich bei sich aufgenommen wurde, die mich in ihren Alltag perfekt integriert hat und sehr nett und zuvorkommend war. So habe ich an Ostern ihre Familie kennengelernt und mich auch viel mit ihnen unterhalten und bekam so einen Einblick wie andere Familien in anderen Ländern Ostern feiern. Sehr lustig war als wir nach dem Essen Musik gehört haben und ich ihnen dann deutsche Musik gezeigt habe. Da ich alleine in der Familie war, hatte ich zu der Zeit meines Aufenthalts ein kleines Zimmer für mich allein, was aber nicht gestört hat, da ich sehr viel mit meiner Gastmutter gemacht habe, die mir die Insel gezeigt hat, mit mir gegessen hat und mit der ich sehr lange Gespräche geführt habe.

Der Unterricht ging für mich von 9 Uhr bis 12:30 Uhr mit einer Pause in der ich wegen des Wetters in einer Art Frühstücksraum war und mit einigen Leuten, die ich dort kennengelernt habe, Tischkicker gespielt oder einfach nur mein Frühstück gegessen habe. Die gemeinsame Aktivität hat mich dazu noch den Leuten nähergebracht, mit denen ich sonst keinen Kontakt gehabt hätte und es war einfach schön als Gruppe etwas zu machen. Der Unterricht war spannend aufgebaut, da er eine Mischung aus Aufgaben aus einem Buch und kreativer Aufgaben war, dazu auch einige Aufgaben, die sich auf das Sprechen konzentrieren, was sehr Spaß gemacht hat, da diese Aufgaben meinen Wortschatz um einiges erweitert haben. Die besprochenen Themen waren zudem auch sehr interessant, da sie sehr lebensnah waren und es Dinge waren, die in der Schule kaum besprochen werden. So haben wir uns beispielsweise mit der Zukunft beschäftigt und was unsere Wünsche für diese sind.

Da ich während meines Aufenthalts nur vormittags Unterricht hatte, hatte ich am Nachmittag immer Ausflüge, mit denen ich teilweise die Insel näher kennengelernt habe und mich auch mit den anderen Jugendlichen angefreundet habe. Die Aktivitäten am Nachmittag waren sehr aufregend und unterschiedlich gestaltet und waren eine perfekte Kombination aus Kultur und sportlichen Aktivitäten, was heißt, dass wir am an einem Tag eine Burg besichtigt haben, aber auch in einem Sportcenter waren oder die Möglichkeit hatten in der Stadt shoppen zu gehen, aber die beste Aktivität für mich war das Paintball spielen, da uns das Spiel als Gruppe enger miteinander verbunden hat und es schon immer ein Traum für mich war Paintball zu spielen. Abends war ich immer mit einer Freundin, die schon aus Deutschland kannte, am Strand und wir haben uns den Sonnenuntergang angeschaut, der wunderschön und sehr sehenswert ist und dort haben wir auch einige Einheimische kennengelernt, mit denen wir eine tolle Zeit verbracht haben, weil wir von ihnen direkt integriert wurden und es einfach so war, als würden wir uns schon ewig kennen. So saßen wir abends alle zusammen am Strand, haben geredet und Musik gehört.

Abschließend kann ich nur sagen, dass die Reise ein voller Erfolg war, da ich mein Englisch durch das ständige Sprechen und den Unterricht verbessert habe, neue Leute kennengelernt habe mit denen ich immer noch Kontakt habe und tolle Erfahrungen gesammelt habe.

Sabrina hat an dieser Sprachreise teilgenommen:
> Sprachreise Jersey für Schüler 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.