Reisebericht zur Sprachreise Málaga

Die Sprachreise begann damit, dass ich am Flughafen Málaga von dem Fahrdienst der Sprachschule abgeholt und zu meiner Gastfamilie gebracht wurde. Daraufhin wurde ich von meiner Gastmutter und ihrem Hund herzlich begrüßt und in mein Zimmer für die nächsten 7 Tage gebracht. Anschließend gab es noch ein kurzes Abendessen. Am 2.Tag wurde ich zur Strandpromenade gefahren, wo ich mehrere Stunden verbracht habe und das Meer und die Sonne genoss. Am Abend ging es zur Sprachschule für die Begrüßung.

Sprachreisen Malaga Am Montag, in der Früh, ging es auch schon mit dem Einstufungstest los. Nach diesem Test wurden wir in unsere Klassen eingeteilt und es ging auch schon gleich los, mit dem Unterricht. Dieser wurde in den folgenden Tagen sehr lehrreich, spannend und lustig übermittelt und gestaltet. Ein Beispiel dafür war die Geschichte von Rotkäppchen oder auch „La Caperucita Roja“ genannt, dort haben wir die Anwendungen der verschieden Vergangenheiten gelernt und konnten diese auch beliebig kreativ gestalten.

Am Nachmittag fand immer die Konversation statt. Ein effektiver Punkt für unser erfolgreiches Lernen war, die geringe Anzahl an Schülern im Kurs.

Die Stadtbesichtigung von Malaga war ein sehr schönes Erlebnis, wo ich auch mein verbessertes Spanisch in der Praxis anwenden konnte. Die Verpflegung in der Gastfamilie war sehr gut. An die Essenszeiten, welche anders sind al in Deutschland, habe ich mich schnell gewöhnt. Am letzen Schultag einen Abschlusstest und ein Zertifikat für die Teilnahme am Unterricht. Das Ergebnis wurden wenige Tage später per E-Mail zugesendet. Am Samstag ging es dann wieder nach Hause.

Mir hat die Reise sehr viel Spaß gemacht, und ich werde gerne erneut dorthin fliegen. Es war eine tolle Erfahrung!

Ferdinand B.
hat an dieser Sprachreise teilgenommen: > Sprachreise Malaga.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.