Sprachreise für Schüler nach Antibes – Reisebericht von Svenja

Meine Name ist Svenja, bin 15 Jahre alt, und bin im Herbst für Woche ins wunderschöne Antibes an der Côte d’Azur gereist. Nach dem ca. 1 ½ stündigen Flug wurde ich dann in Nizza von einem Animateur abgeholt, welcher mich direkt auf Französisch ansprach und mir viele Fragen stellte. Das war am Anfang ziemlich schwer zu verstehen, obwohl ich schon seit der 7. Klasse Französisch lerne, aber der Animateur war sehr geduldig und super freundlich. In der Residenz angekommen (Castel Arabel), zeigte er mir direkt die Residenz und mein Zimmer. Die Residenz ist wirklich wunderschön, die Zimmer recht klein aber sehr ordentlich, mit jeweils einem eigenen Badezimmer. Wir hatten sogar einen Pool! Das Zimmer habe ich mir mit einer anderen deutschen 15-jährigen geteilt, und wir verstanden uns direkt super.

Sprachreise nach Antibes mit Ausflug nach MonacoAm ersten Abend haben wir nichts gemacht, da es Sonntag, also Anreisetag war. Am Montag ging es direkt in die Schule, wo wir einen Einstufungstest gemacht haben, und unseren Klassen zugeteilt wurden. Danach haben wir noch eine Stadtführung durch Antibes bekommen. Die Stadt ist wirklich wunderschön, die alten Läden und besonders der Hafen, auch die Leute wirken viel freundlicher als in Deutschland!
Die Schule war generell sehr schön. Wir haben dort immer gefrühstückt und zu Mittag gegessen, was wirklich sehr lecker war. Der Unterricht ging von 9.00 bis 12.30, in einer Klasse mit ca. 10 Schülern. Die Lehrerin war sehr freundlich, und hat uns mit viel Geduld versucht, uns die Sprache näher zu bringen. Wir haben aber nicht so trockenen Unterricht wie in Deutschland geSprachreise Antibes - attraktives Freizeitprogrammmacht, sondern viele kreative Aufgaben wie z.B. Rollenspiele. Wir haben dort wirklich viel gelernt, besonders durch ein Art Quiz von der Schule, wo wir fremde Leute in Antibes mehrere Fragen stellen sollten.
Die Freizeitaktivitäten waren auch wirklich abwechslungsreich und haben super viel Spaß gemacht! Die meisten waren im Preis inbeFrankreich - Yachthafen in Antibesgriffen, außer Laser-Tag, was man vor Ort dazu buchen konnte, was ich aber nur empfehlen kann, weil es totaaal lustig ist! Einmal waren wir Kanu fahren auf dem Meer, bei strahlenden Sonnenschein und 25 Grad, und das Ende Oktober! Einen Tag waren wir auch Minigolfen, was auch super war, weil unsere Gruppe sich einfach auf Anhieb verstanden hat, und dadurch alles nochmal doppelt so viel Spaß gemacht hat.
Das absolute Antibes - Freizeitprogramm nach dem Französisch-SprachkursHightlight war natürlich der Tagesausflug nach Monako! Die Stadt war einfach unbeschreiblich schön, obwohl es an dem Tag leider geregnet hat. Überall waren Yachten, schöne Gärten und riesige Hochhäuser, umgeben von Bergen und Meer.
Um ehrlich zu sein hat man außerhalb der Schule nicht viel Französisch geredet, da man mit den anderen Jugendlichen eher deutsch, oder auch oft englisch gesprochen hat. Die Animateure waren am Anfang sehr schwer zuverstehen, aber schon nach einer Woche fiel es mir deutlich einfacher, sie zu verstehen und auch zu antworten, am Ende konnte ich mich sogar richtig mit ihnen unterhalten.

Die Stimmung allgemein war wirklich entspannt. Zwischen den Jugendlichen in der Residenz, mit den Animateuren, in der Schule oder in Antibes, die Menschen waren einfach alle super gastfreundlich und haben sich wirklich Mühe gegeben, das wir alles verstehen und uns wohlfühlen!

Ich kann diese Reise wirklich nur weiter empfehlen, da es zum Einen viel fürs Französische hilft, aber auch total viel Spaß macht, und die Côte d’Azur wirklich eine Reise wert ist!

Svenja Wanner hat an dieser Sprachreise teilgenommen: > Antibes

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.