Sprachreise Jersey – Schüler

St. Heilier, Jersey

Als erstes flogen wir mit einer idyllischen Propeller-Maschine von Düsseldorf auf die Insel Jersey. In Jersey verbrachten wir 2 Wochen um dort unser Englisch aufzubessern. In Jersey gelandet, wurden wir persönlich von einem Mitarbeiter abgeholt, der uns zur Residenz in St. Helier brachte. Die ersten Eindrücke aus dem Auto waren spannend, es gab viele kleine Einzelhäuser die einen vom Style her an die Bretagne erinnerten. In der Residenz angekommen, haben wir erst einmal eingecheckt. Es gab unten einen großen Aufenthaltsbereich mit Billardtisch, Fernseher und vielen Spielen. Dort traf man sich immer mal für zwischendurch und knüpfte auch Kontakte mit den französischen Mitbewohnern. Grandios war, das unsere Residenz keine 2 Minuten vom Strand mit einem Pier entfernt war. Der Pier wurde Abend immer zum Treffpunkt mit unseren Freunden, die wir in der Sprachschule und Residenz kennenlernten.

Unsere Residenzmanagerin war eine äußerst liebe und zuvorkommende Managerin. Leyla, so ihr Name, kam allen Bedürfnissen nach und machte den Aufenthalt in der Residenz einmalig. Außerdem war Jackomo, ebenfalls

Betreuer, immer für einen Spaß zu haben, was den Aufenthalt in der

Residenz eigentlich zu einer Familie machte. Am ersten Montag wurden wir von unserer Residenz Managerin Leyla zum Zentralen Busbahnhof gebracht, um von dort aus mit dem Bus zu unserem College zufahren. Auch wenn das Busnetz einen erstmal überrascht, ist es dort sehr geordnet, weil jeder Bus immer zur Liberation Station fährt nach St. Heilier. Das war echt gut, weil man somit immer den Bus nehmen konnte wenn man seine Orientierung verloren hatte. Nach dem Einführungskurs, absolvierten den Einstufungstest und wurden in kleinen Klassen mit 7 Personen eingeteilt. Dort lernten wir jeden Tag von 9:00 Uhr bis 15:30 Uhr. Der Unterricht war sehr interessant gestaltet, und unsere Lehrer Kevin und Paul haben echt spannende Themen, wie unsere berufliche Zukunft oder das aktuelle politische Geschehen mit uns besprochen und Aufgaben bearbeitet.  Wir hatten extra den Intensiv-Sprachkurs gebucht, weshalb wir an drei Nachmittagen noch extra Unterricht hatten in Kleingruppen. An den anderen 2 Nachmittagen konnten wir an coolen Aktivitäten teilnehmen, wie z.B. Paddeln. Dort sind wir in der St. Brelade’s Bay im Doppelkajak durch die Bucht über das Meer gepaddelt. Dies hat besonders viel Spaß gemacht, vor allem weil war zwischen Klippen durchpaddeln konnten, und eine atemberaubende Aussicht hatten. Wie eben schon angesprochen, haben wir uns immer Abends mit unseren Freunden aus der Residenz und dem anderen College getroffenen und sind in ca. 5 Minuten entfernte Innenstadt von St. Helier gegangen und haben dort den Abend verbracht. Eine echt schöne Erfahrung vor Ort ist, das die Menschen auf Jersey äußerst freundlich sind. Abschließend kann man echt sagen, das sich unser Englisch in den 2 Wochen auf Jersey enorm verbessert hat und wir viele nette Leute kennengelernt haben.

Tom hat an dieser Sprachreise teilgenommen:
> Sprachreisen Jersey für Schüler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.