Sprachreise nach Oxford

Ich war 2 Wochen in Oxford über die Osterferien. Ich habe die Zeit dort sehr genossen, habe viele neue Leute kennengelernt und viel neue Erfahrungen gemacht. Ich hatte sehr viel Glück mit der netten Gastfamilie und meiner Vormittags- sowie Nachmittags Klasse.

Die Movienight war meiner Meinung nach das beste Freizeiterlebnis, wir waren als Gruppe auch noch nach dem Unterricht zusammen und uns unterhalten. 

Die Gastfamilie war auch sehr nett, Sie hatten 2 kleine Jungs, mit denen man viel lachen konnten. Am Ostersonntag hat die Familie mit mir sogar einen Ausflug gemacht. Außerdem wohnte ein weiterer Sprachschüler nebenan, mit ihm konnte ich zusammen Bus fahren und viel Unterhalten (auf Englisch natürlich 😊)

Im Unterricht fand ich es gut, das wir meistens aktuelle Themen besprochen haben, zum Beispiel Notre Dame und Fridays for Future. 

Der beste Lehrer in der Schule war auf jeden Fall Brian, weil er super nett und lustig war, er konnte über alles lachen und Witze machen. 

In der Gastfamilie fand ich es schön, dass die Familie immer selbst gekocht hat und ich manchmal helfen durfte. 

Am Wochenende habe ich einen Tagesausflug nach London gemacht, ich fand es toll, dass wir uns anschauen konnten, was wir wollten und auch alleine herumlaufen durften. 

Ich fand es echt schön, dass man so viele neue Freunde gefunden hat und mit denen nach der Schule noch was machen konnte. Leider dauerte der Schultag immer sehr lange und meistens war man am Ende des Tages so müde, dass man nur noch nach Hause wollte. Aber in der Mittagspause habe ich es sehr schön gefunden, dass wir uns alle zusammen gesetzt haben und jeder was von sich erzählen konnte. 

Vor der ersten Stunde gab es immer Schülervorträge, die Themen waren immer sehr interessant und informativ.

Alles in allem kann ich sagen, dass der Sprachkurs sehr gut war und ich auf jeden Fall mein Englisch verbessert habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.