Sprachreisen Oxford für Schüler

Hallo Herr Peters,

meine Sprachreise nach Oxford hat mir sehr gut gefallen und ich vermisse die Sprachschule, Oxford und die tollen Leute dort sehr!!

Viele Grüße 

Sophie

Hier ist nun meine Reisebericht mit zwei Fotos: Am Sonntagmorgen in aller Frühe ging es los zum Flughafen und auch nur 2 Stunden nachdem ich aus dem Flugzeug in London stieg, war ich in Oxford.

Ich kam gegen Mittag an und wurde gleich sehr nett von meiner Gastmutter und Gastschwester begrüßt. Wir haben dann zusammen gegessen und später hatte ich mir noch die Stadt angeschaut. Oxford ist einfach wunderschön und hat auch eine sehr einzigartige Atmosphäre. Mit all den alten Gebäuden hat man so ein richtiges Universitäts-Flair und auch im Laufe der Woche fühlte ich mich wie ein richtiger Oxfordstudent.

Gleich am nächsten Tag ging es dann schon mit dem Bus zur Sprachschule. Auch dort wurde ich sehr nett empfangen. Nachdem ich einige allgemeine Sachen noch ausgefüllte hatte, wurde ein kurzes Video gedreht, um mein Sprachlevel zu ermitteln. Wir Neuankömmlinge hatten dann eine Einführung von der Schulleiterin bekommen. So hatte man gleich einen Überblick, wo was ist und worauf man achten muss.

Besonders gut gefallen hat mir die Sprachschule an sich. Alle Räume waren sehr hell und es gab einen tollen Garten. In den Pausen gab es immer Getränke und sehr leckere Kekse.

Auch die Mitarbeiter der Sprachschule waren sehr nett und immer gut gelaunt. Auch wenn man Fragen oder Probleme hatte, haben sie einen sehr gut geholfen. Gerade Probleme bei der Kommunikation gab es nicht, da die Mitarbeiter sich immer sehr viel Zeit genommen haben und einen nicht das Gefühl vermittelt haben, dass man sich beeilen müsste.

Am ersten Tag hatte ich ein Mädchen kennengelernt, die in den folgenden zwei Wochen zu meiner Freundin wurde. Wir waren am ersten Tag zusammen auf einer Tour durch Oxford, die von einer Mitarbeiterin der Sprachschule geleitet wurde, und haben uns dort kennengelernt. Wir waren auch zusammen in einer Klasse und haben sehr viel in den gemeinsamen zwei Wochen unternommen.

Aber auch die anderen Schüler, die ich dort getroffen habe, waren alle super nett und offen. Man kam mit vielen Menschen aus sehr unterschiedlichen Ländern in Kontakt. Schließlich waren alle in derselben Lage und so auch auf Suche nach netten Leuten. Mit vielen habe ich immer noch Kontakt und wir haben fest vor, uns bald wiederzusehen.

Die folgenden Tage liefen sehr ähnlich ab. Ich kam morgens zu Sprachschule, hatte Unterricht. Und nachmittags hatte die Sprachschule entweder Spiele im Garten, Workshops oder Ausflüge angeboten.

Besonders gut hatte mir der Ausflug am Abend zum Theaterstück „Macbeth“ von Shakespeare gefallen. Es war ein Open Air Theater und wirklich sehr gut gespielt. Auch wenn ich nicht ganz so viel von dem Gesprochenen verstanden habe, war es wirklich eine sehr tolle Erfahrung.

Die Unterrichtsstunden waren immer sehr interessant und interaktiv gestaltet. Man kam fast immer in Austausch mit den anderen Schülern, wodurch man sich gut kennenlernte. Die Lehrer sind sehr freundlich gewesen und haben immer versucht ein persönliches Gespräch herzustellen. Auch konnten sich alle in den kleinen Gruppen gut beteiligen und einbringen. Es ist auf jeden Fall nicht wie normale Schule, sondern sehr viel besser!

Freitags wurde ein kleines Fest im Garten veranstaltet, auf dem man sich verabschieden konnte, was mir an meinem letzten Freitag definitiv nicht leichtfiel. Ich vermisse die Stadt, die Atmosphäre, meine Gastfamilie und die großartigen Leute aus der Sprachschule sehr. Am liebsten würde ich gleich wieder nach Oxford fliegen!

Sophie hat an dieser Sprachreise teilgenommen:
> Sprachreise Oxford für Schüler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.